Die perfekte Kamera 2019

MathiasAllgemeinLeave a Comment

Die perfekte Kamera 2019


... gibt es nicht. Du willst dennoch Empfehlungen haben, dann gehe gleich hier hin. Ich werde immer wieder gefragt:

"Welche Kamera soll ich mir kaufen?"
"Ist die Kamera, die du hast gut?"
"Wieviel kostet Kamera xy usw.?"

Die perfekte Kamera gibt es nicht und wird es wohl auch nie geben.

 

Gehen wir doch mal ein bisschen auf diese Fragen ein. Beim Kamerakauf kannst du heute generell nicht viel falsch machen. Zumal selbst günstige Smartphones geniale Bilder liefern, auch wenn die großen Marken suggerieren, das nur das aktuelle Flaggschiff-Smartphone gute Bilder machen kann. Darauf werde ich in einem späteren Artikel genauer eingehen.

Wichtig ist es, dass du dir bei der Suche nach deiner Kamera überlegst, wofür du die Kamera nutzen wirst. Jede Kamera hat Stärken und Schwächen.

Einsatzgebiete und Anforderungen an die Kamera

Reisekamera:

Die Kamera sollte möglichst klein und leicht sein. Schließlich kann es sehr nervig sein einen Zusatzkoffer nur für das Equipment mitnehmen zu müssen. Dabei sollte sie aber alle Brennweiten abdecken - du willst ja keine Situation verpassen. Wanderst du viel beim Reisen? Dann ist eine gute Wetterbeständigkeit der Kamera von Vorteil.

Hochzeitsfotografie:

Auch hier ist eine leichte Kamera von Vorteil, weil sie den ganzen Tag getragen wird. Zudem sollte die Kamera ein lichtstarkes Objektiv und ein gutes Rauschverhalten haben, da es in der Kirche und bei der Feier am Abend oft sehr dunkel ist.

Sportfotografie oder Wildlifefotografie:

Hier wird es schnell teuer: Die Kamera braucht eine hohe Lichtempfindlichkeit, um die Bewegungen auch bei schlechten Lichtbedingungen scharf einfangen zu können. Zudem brauchst du eine hohe Brennweite um den Vogel, der in 200m Entfernung auf dem Ast sitzt, auch auf dem Bild noch erkennen zu können und einen guten Autofokus.

Studiofotografie:

Hier gib es unter Umständen gar nicht so hohe Anforderungen an die Kamera. Der gute Umgang mit Licht ist hier viel wichtiger. Aber selbst Blitze gibt es teilweise sehr günstig.

Werbefotografie:

Gerade wenn gedruckt werden soll, ist eine hohe Auflösung wichtig - sonst nicht(!). Da aber Werbung teilweise immer noch gedruckt wird, kann eine hohe Auflösung von Vorteil sein, gerade bei großen Druckformaten.

Ok. Vermutlich wird klar, dass es viele unterschiedliche Dinge gibt auf die man beim Kamerakauf achten kann. Solltest du dich für eine Kamera mit Wechselobjektiven entschieden haben, beachte dass das Objektiv auf das Bild oft einen größeren Einfluss hat als die Kamera. Schärfe und Autofokusgeschwindigkeit sind bspw. stark vom Objektiv anhängig.


Meine Empfehlungen

 

Hier kannst du sehen, für welches Equipment ich mich entschieden habe. Ist/sind das die perfekte(n) Kamera(s) 2019? Nein. Aber sie erfüllen viele der Aufgaben, für die ich sie brauche, mit Bravour. Für bestimmte Jobs miete ich mir aber auch zusätzliches Equipment.

Da ich dich aber nicht ganz ohne irgendeine Empfehlung abspeisen will, kommen hier noch ein paar gute Kameras mit passendem Einsatzgebiet. Die Empfehlungen basieren auf meinen Vorlieben und Erfahrungen. (Bei den Links handelt es sich um Affiliate-Links. )

Image

Kameras ohne Wechselobjektiv

Die Kompakte: Sony RX100.
Die Kamera gibt es mittlerweile in der siebten Generation und ist zum Filmen und Fotografieren auf Reisen super geeignet. Sie ist leicht und kann auch schnell in der Seitentasche des Rucksack verschwinden. Von dritten Generation bis zur fünften hat die Kamera ein sehr lichtstarkes Objektiv. Ab der sechsten Generation hat sie mehr Brennweite, aber weniger Lichtstärke. So genug Verwirrung gestiftet. Meine Empfehlung, wenn es nur um Fotografie geht: Die RX100 III (bestes Preis-Leistungs-Verhältnis).

Der Allrounder: Sony RX10
Hier hast du eine Kamera, die kein Wechselobjektiv hat, dafür aber einen extremen Brennweitenbereich. Du willst nicht zu viel schleppen, aber Sport und Wildlife fotografieren? Dann ist diese Kamera eine optimale Wahl, da du bei einem guten Autofokus dicht an dein "Model" herankommst.

Kameras Mit Wechselobjektiv (Einsteiger)

Der Preis-Leistungs-Gigant: Sony A6000
Man merkt glaube meine Marken-Tendenz. 😀 Für ca. 400€ (nur die Kamera) bekommst du hier extrem viel geboten. Zumal es für diese Sony Reihe ein paar sehr gute Objektive für wenig Geld gibt. Darauf werde ich auch in einem späteren Artikel nochmal eingehen.

Die Kamera, die günstig ist und einfach Spaß macht: Olympus E-M10
Klein, leicht und gut bedienbar. Zudem (finde ich) sieht die Kamera auch sehr gut aus. Meine Empfehlung: Olympus hat eine "Test and wow" Aktion, bei der du die Kameras kostenlos testen kannst. Nimm die Möglichkeit wahr und nimm die Kamera für einen Ausflug mit und teste sie ausgiebig.

Kameras Mit Wechselobjektiv (Aufsteiger)

Der optimale Reisepartner Sony A6400
Mit dem Kit-Objektiv hast du hier eine sehr vielfältig einsetzbare Kamera, die zum Filmen gut geeignet ist und einen sehr guten Autofokus hat. Genauso wie für die Sony A6000 gibt es auch für die A6400 eine große Auswahl an günstigen, sehr guten Objektiven.

Die Arbeitstiere

Die Profiliga: Sony A7III, Canon EOS R, Nikon Z6
Hier kannst du mit keiner der Kameras etwas falsch machen. Alle schießen geniale Fotos. Sony (inkl. Drittanbieter) hat zur Zeit die meisten Objektive die ohne Adapter an die Kamera passen. Dafür funktionieren die markeneigenen Adapter mit markeneigenen Objektiven bei Canon und Nikon ohne Geschwindigkeits- oder Funktionseinbußen. Das konnte ich allerdings bisher leider nicht selbst testen. Canon hat sehr realistische Hautfarben, Sony einen vielleicht minimal besseren Autofokus und Nikon einige besondere Video-Features. Allerdings hast du bei jeder dieser Kameras eine Spitzenausrüstung. Die nächst höhrere Preisklasse werde ich hier mal aussparen.

Das Farbwunder: Fujifilm XT-3
Meine persönliche Meinung ist, dass Fuji Kameras einen ganz eigenen Look haben, der auffällt (im Positiven). Würde ich mir (grundlos) irgendeine Kamera zulegen können, wäre es wohl diese. Gute Bedienung. eine gute Haptik und Optik, ein auffallender Look und hohe Qualität, sind nur ein paar Gründe die für diese Kamera sprechen.

Eine letzte Empfehlung - Hole dir nicht die neueste Technik

Meiner Meinung nach sind die Spiegelreflexkameras am Aussterben. Die Zukunft sind die Spiegellosen. ABER die Spiegelreflexkameras werden immer günstiger und machen genauso gute Bilder, wie die Spiegellosen. Hier findest du also unter Umständen Kameras mit einem nicht schlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis. Beispiel: Nikon D750 oder die Canon 80D

Ein Nachwort

Die Suche nach einer der passenden Kamera ist sehr individell. Der Markt ist sehr groß und die Möglichkeiten der Kamera sehr ähnlich. Nimm am besten verschiedene Kameras in die Hand, teste sie und "lasse dich von der Kamera finden". 😉 Wie bereits am Anfang erwähnt, kannst du heute mit kaum einer Kamera etwas falsch machen. Es kommt also stark auf deine eigenen Preferenzen an.

Was ist deine Meinung? Hast du eine andere Empfehlung? Dann schreibe gerne ein Kommentar oder gerne auch mir persönlich. 

 

Die folgenden Bilder sind mit der A6000 und der Olympus aufnommen und sollen nur als Beispiel dienen. 

Image
Image
Image

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.